Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Einfache Sprache

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite in einfacher Sprache. Hier finden Sie verständliche Informationen über das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA).

Was ist ein Denkmal?

Denkmale sind Spuren und Gebäude aus der Geschichte. Sie erinnern uns an frühere Menschen und wie sie gelebt, gearbeitet und gewohnt haben.

Es gibt unterschiedliche Denkmale, zum Beispiel:

  • Schlösser, Burgen und Gutshäuser,
  • Kirchen und Klöster,
  • Wohnhäuser und Bauernhöfe,
  • Geschäftshäuser und Amtsgebäude,
  • technische Bauwerke und Fabriken und Brücken,
  • Gasthöfe und vieles mehr.

Zusammen heißen sie Bau- und Kunstdenkmale.

Viele Denkmale sind im Boden. Häufig werden sie ausgegraben. Solche Bodendenkmale können zum Beispiel sein:

  • Spuren von Siedlungen,
  • Ruinen und Reste von Burgen und Schlössern,
  • Gräber und Friedhöfe,
  • Wege und Höhlen,
  • Spuren von Bergbau aus früheren Jahrhunderten,
  • Ruinen und Reste von Kapellen, Kirchen und Klöstern,
  • Steinkreuze und vieles mehr.


Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie kümmert sich um alle Denkmale und trägt sie in eine Liste ein. Denkmale sind geschützt. Sie dürfen nur ausnahmsweise abgerissen oder stark umgebaut werden. Die Denkmale sollen erhalten bleiben. Damit sich auch die Menschen in der Zukunft an die Geschichte erinnern können.

Friederichsrode (Foto: TLDA)

Blick in eine Dorfstraße. Rechts und links frisch sanierte kleine Fachwerkhäuser

Jena Drackendorf, Burgruine Lobdeburg (Foto: TLDA)

Links Burgruine im Wald, rechts Blick ins Tal

Oberhof, Interhotel Panorama (Foto: TLDA)

Zwei Gebäude in Form von Sprungschanzen.

Lengenfeld unterm Stein, Viadukt (Foto: TLDA)

Viadukt auf sechs Säulen über einen Ort mit Wohnhäusern.

Sondershausen, Petersenschacht (Foto: TLDA)

Weißes Industriegebäude im Jugendstil mit 44 m hohem Stahlgerüst als Förderturm

Wer sind wir?

Das Landesamt hat zwei Dienststellen mit unterschiedlichen Aufgaben.

In Weimar sind der Präsident des Landesamtes und die Archäologische Denkmalpflege. Sie schützt die Bodendenkmale.

In Erfurt befinden sich die Bau- und Kunstdenkmalpflege und die Verwaltung. Der Landeskonservator leitet die Dienststelle.

Das Landesamt ist eine Behörde des Freistaates Thüringen. Es gehört zur Thüringer Staatskanzlei. Seine Aufgaben stehen im Thüringer Denkmalschutzgesetz.

In den verschiedenen Regionen und Orten Thüringens gibt es „Untere Denkmalschutzbehörden“. Die Mitarbeiter dort sind meist die ersten Ansprechpartner.

Was macht das Landesamt?

In Thüringen befinden sich über 30.000 Bau- und Kunstdenkmale. Hinzu kommen tausende Bodendenkmale. Die ältesten stammen aus der Steinzeit, jüngere aus dem Mittelalter. In jedem Jahr werden etwa 500 neue Bodendenkmale entdeckt.

Alle Denkmale zeigen unsere Geschichte. Deshalb schützen und erhalten wir sie. Dazu gehört es auch, Informationen zu sammeln und zu sichern. Wir helfen, dass trotz der Denkmale neue Gebäude und Straßen gebaut werden können. Das ist eine große Verantwortung.

Beratungen und Stellungnahmen

Viele Denkmale werden heute noch bewohnt oder genutzt. Sie müssen saniert oder renoviert werden. Dazu braucht man eine Genehmigung. Dazu beraten wir und teilen unsere fachliche Meinung mit.

Viele Bodendenkmale werden bei Bauarbeiten entdeckt. Dann kann es sein, dass Archäologen sie ausgraben müssen. In dieser Zeit beraten wir die Planer und Bauherren.

Erfassen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen alle bekannten Denkmale in ein Verzeichnis ein, das Denkmalbuch. Es enthält wichtige Informationen, zum Beispiel für geplante Bauarbeiten. Aber auch schon vor diesem Eintrag sind Denkmale geschützt.

Forschen

Wir forschen zur Geschichte Thüringens. Dabei geht es um die Art, wie Denkmale gebaut wurden. Weitere Themen sind zum Beispiel alte Gärten oder wie man Denkmale restauriert.

Unsere Archäologen führen Ausgrabungen durch.

In der Forschung arbeiten wir mit vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen. Gemeinsam entwickeln wir neue Methoden. Zum Beispiel dazu, wie Denkmale am besten erhalten werden können.

Informieren

Denkmale sind bedeutend. Wir können sie besichtigen und dabei lernen. Wir wollen, dass Denkmalschutz auch den Menschen in Thüringen wichtig ist. Deshalb bringen wir das Thema in die Öffentlichkeit. Wir veröffentlichen Bücher und Hefte. Außerdem halten wir zum Beispiel Vorträge, veranstalten Tagungen und zeigen Ausstellungen.

Zum Landesamt gehören auch das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens in Weimar und das Steinburgmuseum Römhild. Viele Ausstellungsstücke wurden ausgegraben. Sie verraten, wie die ersten Menschen in Thüringen gelebt haben.

Wir haben auch Archive, Bibliotheken und Bildsammlungen in Erfurt und Weimar. Interessierte Menschen können sie benutzen.

Fördermittel und Steuerbescheide

Viele Denkmale werden genutzt. Wer ein solches Haus saniert, muss weniger Steuern zahlen. Dazu stellen wir Bescheinigungen aus. Man kann auch Fördermittel beantragen. Das Landesamt genehmigt jedes Jahr rund 700 solcher Anträge.

Wollen Sie mehr dazu lesen?


Dann klicken Sie hier:

Unsere Dienststelle in Erfurt: Bau- und Kunstdenkmalpflege, Petersberg 12 (Foto: TLDA)

Weiß gestrichenes, dreistöckiges Haus mit rotem Mansardendach

Unsere Dienststelle in Weimar: Archäologische Denkmalpflege, Humboldtstraße 11 (Foto: TLDA)

Gelb gestrichenes, klassizistisches Museumsgebäude, von grünen Bäumen umrahmt

Was macht die Bau- und Kunstdenkmalpflege?

Wir beraten zu denkmalgeschützten Gebäuden, wie Wohn- und Geschäftshäusern, technischen Denkmalen oder Gärten. Aber auch Industrieanlagen, Orgeln, Kirchglocken, Gärten oder Wandmalereien können Denkmale sein. Dabei geht es häufig um ihre Sanierung, Renovierung oder Pflege. Dazu sprechen wir zum Beispiel mit Eigentümern, Planern und den Mitarbeitern der Unteren Denkmalschutzbehörden.

Wir erfassen im Denkmalbuch, welche Denkmale es in Thüringen gibt. Dazu gehören auch Karten und Luftbilder. Sie werden in der ganzen Europäischen Union gesammelt.

Die Bau- und Kunstdenkmalpflege hat zwei Abteilungen:

Denkmalerfassung

Denkmale zu erfassen, ist eine sehr wichtige Aufgabe. Dazu gehört es auch, Ergebnisse aus der Forschung zu sichern. Außerdem finden wir heraus, welche Denkmale besonders geschützt werden müssen. Denn sie sind wertvolle Erinnerungen an die Geschichte.

Aktuell stehen rund 30.000 Denkmale und ihre Eigenschaften im Denkmalbuch. Das ist wichtig, wenn Bauarbeiten geplant sind.

Praktische Denkmalpflege

In dieser Abteilung beschäftigen wir uns damit, wie Denkmale erhalten und gepflegt werden können. Sie sollen für die Zukunft erhalten bleiben.

Wir beraten Eigentümer, Architekten, Planer, Handwerker und Behörden. Dabei müssen wir entscheiden, ob geplante Bauarbeiten das Denkmal zu stark verändern würden.

Friedrichroda, Schloss Reinhardsbrunn (Foto: TLDA)

Viergeschossiger neugotischer Rechteckbau mit wehrhaft wirkenden Eckbastionen

Ebeleben, Schlosspark (Foto: TLDA)

Parkanlage mit großem Brunnenbecken, symmetrischer Wegeführung und Putten

Arnstadt, Altar Liebfrauenkirche

Restaurierter Altar in einer Kirche

Gotha, Stadtbad (Foto: TLDA)

Innenaufnahme Schwimmhalle mit Deckengewölbe und gefülltem Schwimmbecken

Was macht die Archäologische Denkmalpflege?

Die Archäologische Denkmalpflege schützt Bodendenkmale. Das können Reste von Siedlungen oder Mauern sein, Werkzeuge, Scherben, Schmuck oder Waffen. Auch menschliche Knochen oder Reste von Pflanzen und Tieren gehören dazu. Bodendenkmale liegen oft unter Feldern, Straßen, Häusern oder im Waldboden.

Häufig werden sie bei Bauarbeiten entdeckt und ausgegraben. Alle Informationen werden gesammelt und veröffentlicht. Durch Bodendenkmale wissen wir, wie frühere Menschen gelebt, gewohnt und gearbeitet haben.

Die Archäologische Denkmalpflege hat vier Abteilungen:

Bodendenkmalpflege

Wir erfassen, pflegen und erforschen Denkmale, damit sie für die Zukunft geschützt sind. Wir schreiben Berichte und betreuen die Ausgrabungen. Außerdem informieren wir die Öffentlichkeit über bekannte Bodendenkmale.

Archäologische Fachaufgaben

Wenn bei unseren Ausgrabungen etwas gefunden wird, werten wir diese Funde aus. Dabei arbeiten in unserem Haus Fachleute aus ganz unterschiedlichen Bereichen zusammen.
Wir bestimmen verschiedene Materialien. Wir erforschen auch menschliche Knochen. Und wir beschäftigen uns mit Münzen und ihrer Geschichte. In unserer Werkstatt restaurieren wir Dinge.

Außerdem suchen wir nach Denkmalen und schreiben auf, wo sie sind.

Information und Dokumentation

Alle Grundstücke und Fundstellen werden in Karten eingezeichnet. Dieses Landeskataster enthält viele wichtige Informationen. Wir haben auch Bibliotheken. In denen kann man Informationen suchen.

Archäologisches Landesmuseum

Zum Landesamt gehören das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens in Weimar und das Steinburgmuseum Römhild. Hier können Sie vieles über die frühen Menschen erfahren.

Der Erfurter Dom, davor eine archäologische Ausgrabung (Foto: TLDA)

Arbeitende Archäologen auf einer Ausgrabung, dahinter Bagger und Erfurter Dom

Leubinger Fürstenhügel, ein frühbronzezeitlicher Grabhügel (Foto: TLDA)

Mit Gras bewachsener Grabhügel am Ende eines braunen Feldes, neben einigen Bäume

Mittelalterlicher Hohlweg durch den Wald bei Liebschütz, Saale-Orla-Kreis (Foto: TLDA)

Durch einen Wald führt eine alte, tief eingeschnittene, breite Schneise

Culm, Lkr. Greiz, 2015 wiedererrichtetes Steinkreuz, ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert

Auf Grünstreifen neben zwei jungen Bäumen steht ein Kreuz aus hellem Stein

Wissen sammeln und verbreiten

Im Landesamt sammeln wir Wissen. Und wir teilen es mit der Öffentlichkeit. Meist müssen Sie dazu einen Antrag stellen.

Im Verwaltungsarchiv der Bau- und Kunstdenkmalpflege in Erfurt und im Landeskataster der Archäologische Denkmalpflege in Weimar befinden sich Informationen zu:

  • Denkmalen,
  • Dokumentationen von Gebäuden,
  • Ausgrabungen und
  • Funden.

Unsere Fachbibliotheken sind in Erfurt und Weimar. Dort können Sie auch kopieren, drucken und scannen. Die Kosten finden Sie in der Thüringer Verwaltungskostenordnung (PDF, 1,2 MB, nicht barrierefrei).

Sie können auch im online-Bibliothekskatalog nach Büchern aller Standorte suchen. Es gibt außerdem ein Suchportal für Medien.

Einen Teil unserer eigenen Veröffentlichungen digitalisieren wir. Das heißt, Sie können dann die ganzen Texte im Internet lesen.

Fotos sind in den Bildstellen. Wenden Sie sich bitte an die Bildstelle in Erfurt oder Weimar – je nachdem, um welches Thema es geht. Sie können Bilder anfragen, auch für den Druck oder Internetseiten. Die Anträge und Benutzerordnungen finden Sie hier zum Herunterladen. Es kann sein, dass Sie etwas bezahlen müssen.

Wollen Sie mehr dazu lesen?


Dann klicken Sie hier:

Kontakt


Bau- und Kunstdenkmalpflege
Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Petersberg 12
99084 Erfurt

Tel.: 0361 / 57 341 4300
Fax: 0361 / 57 341 4390
E-Mail: post.erfurt@tlda.thueringen.de
 

Archäologische Denkmalpflege
Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Humboldtstraße 11
99423 Weimar

Tel.: 0361 / 57 322 3300
Fax: 0361 / 57 322 3390
E-Mail: post.weimar@tlda.thueringen.de

Wollen Sie uns anschreiben?


Dann klicken Sie hier:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: