Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Medieninformation

Neuerscheinung


Sven Ostritz (Hrsg.): Das Frühmittelalter in Thüringen Band 2. Studien zu den Fundkomplexen Oßmannstedt, Eischleben und Herpf. Weimarer Monographie zur Ur- und Frühgeschichtem Band 48, jetzt im Buchhandel und über den Kommissionsverlag Beier & Beran erhältlich.

Titelbild Weimarer Monographie 47

Sven Ostritz (Hrsg.): Das Frühmittelalter in Thüringen Band 2. Studien zu den Fundkomplexen Oßmannstedt, Eischleben und Herpf

mit Beiträgen von Michèle Dinies, Michaela Harbeck, Maren Hellwig, Hans-Volker Karl, Oliver Mecking, Jan Nováček, Janine Mazanec, Astrid Pasch, Enrico Paust, Ralf-Jürgen Prilloff, Martina Reps, Ines Spazier, Wolf-Rüdiger Teegen und Wolfgang Timpel

Langenweißbach 2022
404 Seiten, 118 Abbildungen, 95 Tafeln, 2 Beilagen

ISBN 
78,50 Euro


Zum Inhalt:

In diesem Band werden drei für Thüringen wichtige archäologische Fundkomplexe des Frühmittelalters vorgestellt: die Frauenbestattung von Oßmannstedt, das Gräberfeld von Eischleben und die Siedlung Herpf.

Die reiche Frauenbestattung von Oßmannstedt (Lkr. Weimarer Land), zu der unter anderem eine ikonische Adlerfibel gehört, wurde bereits 1965 ausgegraben. In der vorliegenden Publikation stellt zum einen der Ausgräber Wolfgang Timpel den Befund und die Funde vor, zum anderen wird der Komplex nach neuesten Forschungsmethoden interdisziplinär diskutiert. Dazu gehören Analysen des Skeletts zur Anthropologie (Jan Nováček), DNA (Janine Mazanec, Susanne Hummel) sowie Strontiumisotopen (Michaela Harbeck), aber auch Untersuchungen zu Herstellungstechniken der Grabbeigaben (Astrid Pasch) und ihre archäometrische Zusammensetzung (Oliver Mecking).

Mit dem Gräberfeld von Eischleben (Ilm-Kreis) und den insgesamt 30 Bestattungen der spätrömischen Kaiser- und Merowingerzeit befasst sich Enrico Paust. Die Grabbefunde und ihre Beigabenausstattungen werden vorgestellt, zudem Tierreste in einem separaten Beitrag ausgewertet (Hans-Volker Karl).

Die spätmerowinger- und frühkarolingerzeitliche Siedlung von Herpf (Lkr. Schmalkalden-Meiningen) werten Ines Spazier und Martina Reps aus. Ortskerngrabungen ließen markante Einblicke in die einstige Besiedlung inklusive Wasserversorgung zu. Auch den bei den Ausgrabungen gefundenen Tierknochenfunde (Ralf-Jürgen Prilloff, Wolf-Rüdiger Teegen) und archäobotanischen Untersuchungen sind Beiträge gewidmet (Michèle Dinies, Maren Hellwig).
 

Zur Bestellung über den Kommissionsverlag Beier & Beran

Öffentlichkeitsarbeit

In Presseangelegenheiten und Fragen zum Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des Landesamtes wenden Sie sich bitte an:


Archäologische Denkmalpflege

Dr. Anja Endrigkeit
Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Humboldtstraße 11
99423 Weimar
Tel.: 0361 / 57 322 3319
E-Mail: anja.endrigkeit@tlda.thueringen.de


Bau- und Kunstdenkmalpflege

Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Petersberg Haus 12
99084 Erfurt
Tel.: 0361 / 57 341 4300
E-Mail: post.erfurt@tlda.thueringen.de

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: