Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Medieninformation

BUGA 21 – Landespräsentation auf dem Petersberg


Mit dem Chrononauten virtuell in die Thüringer Vorgeschichte.

Blick in den Besucherraum mit Bildschirmen als Fenster
Im Chrononauten auf Zeitreise in die Vergangenheit Thüringens (Foto: M. Küßner, TLDA Weimar)

Der Freistaat Thüringen präsentiert sich zur BUGA 21 mit dem Ausstellungsbeitrag „Archäologische Zeitreise Thüringens – gestrandet in der Zeit“. Umgesetzt wurde das Projekt durch das Museum für Ur- und Frühgeschichte als Einrichtung des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie. Die Ausstellung befindet sich am Standort Petersberg in einem separaten Raum der Defensionskaserne.
Geeignet ist die ebenso faszinierend inszenierte wie wissenschaftlich fundierte Präsentation für Besucher aller Generationen.

Der Chrononaut – was die Besucher erwartet
Mittelpunkt der Präsentation ist der so genannte Chrononaut, ein futuristisch anmutender, mit Bildschirmen ausgekleideter Raum. Bevor die Gäste den Chrononauten betreten, passieren sie eine archäologische Grabung, die sie atmosphärisch unter die Erdoberfläche und damit direkt in die Geschichte versetzt. Angekommen in der Zeitkapsel, kann der Besucher am Steuerpult eine filmische Zeitreise in die Thüringer Vergangenheit in Gang setzen.

Spannender Schlagabtausch zu archäologischen Forschungsfragen
Prof. Silvia Brunner und Dr. Samuel Schott, Protagonisten der Filmsequenzen (und ihres Zeichens Archäologen), beamen sich szenisch durch 20.000 Jahre Thüringer Geschichte in einzelne Epochen. In humorvoller Weise erleben sie eine Begegnung und gleich ein Abenteuer mit altsteinzeitlichen Wildpferdjägern. Sie treffen auf geniale Erfinder und durchsetzungsstarke Persönlichkeiten. Archäologisch bedeutsame Orte werden aufgesucht und außergewöhnliche Funde zum Leben erweckt. Der Gast erfährt, wie die Menschen vor 4.000, 7.000 oder 14.000 Jahren lebten. Was trieb sie an? Welche Umwelt umgab sie? Der Zeitreisende lernt, dass es in der Archäologie da-rum geht, die richtigen Fragen zu stellen. Diesen Part übernehmen beide Hauptdarsteller. Die Wissenschaftler stellen die interessantesten For-schungsfragen, diskutieren Hypothesen und erhalten – zumindest im Chro-nonauten – spannende Antworten.

Idee und Umsetzung
Die Landespräsentation entstand unter wissenschaftlicher Projektleitung von Dr. Mario Küßner (Leiter des Museums für Ur- und Frühgeschichte Thüringens). Idee und Produktion stammen von der Firma ArchimediX GmbH & Co. KG., Ober-Ramstadt, und der seehund media GmbH, Darmstadt. Der Film entstand an Orten rund um Bad Frankenhausen im Norden Thüringens.

Besuch und Ausblick
Die Besichtigung der Landespräsentation richtet sich nach den allgemeinen Corona-Regeln zum Besuch der BUGA 2021. Der kurzweilige Einstieg in die archäologische Vergangenheit Thüringens versteht sich als Einladung zu ei-nem späteren Besuch im Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens. In den Sommermonaten sind auf der BUGA weitere archäologische Events geplant: Unter anderem eine Schaugrabung an der Leonhardskapelle.


Pressekontakt für Rückfragen:
Julia Raasch-Bertram
E-Mail: julia.raasch-bertram@tlda.thueringen.de
Tel.: 0361 / 57 3223 327


Weiterer Ansprechpartner:
Dr. Mario Küßner (Museumsleiter)
E-Mail: mario.kuessner@tlda.thueringen.de
Tel.: 0361 / 57 3223 346

Öffentlichkeitsarbeit

In Presseangelegenheiten und Fragen zum Bereich der Öffentlichkeitsarbeit des Landesamtes wenden Sie sich bitte an:


Archäologische Denkmalpflege

Dr. Anja Endrigkeit
Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Humboldtstraße 11
99423 Weimar
Tel.: 0361 / 57 322 3319
E-Mail: anja.endrigkeit@tlda.thueringen.de


Bau- und Kunstdenkmalpflege

Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Petersberg Haus 12
99084 Erfurt
Tel.: 0361 / 57 341 4300
E-Mail: post.erfurt@tlda.thueringen.de

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: